Ortho-Bionomy®

_Andreas2854.jpg

Begründet durch den Anglokanadier Arthur Lincoln Pauls (1929–1997) wird Ortho-Bionomy seit 1976 in Kanada und den USA und seit 1984 in Europa unterrichtet. Kennzeichnend sind der salutogenetische Ansatz und die Differenzierung der Behandlung in strukturelle, dynamische und energetische Ebenen mit ihren spezifischen Techniken.

 

 

Sein grundlegendes Denkmodell basiert darauf, dass es keine Definition gibt, wie der Mensch optimal beschaffen sein soll: Jedem Menschen soll wertungsfrei begegnet werden; er muss so akzeptiert werden, wie er ist. Von diesem Punkt aus arbeitet die Ortho-Bionomy.

Nach dem Studium der Osteopathie arbeitete Pauls bevorzugt mit den Positionierungstechniken nach Dr. Lawrence Jones, die durch eine gezielte Lagerung der Klienten zu einer Auflösung von Gelenkblockaden sowie von muskulären Verspannungen führen.

Ortho-Bionomy folgt vorhandenen Körper- und Bewegungsmustern, verstärkt diese wohldosiert und ermöglicht dem Körper dadurch eine stress- und belastungsfreie Regulation und Reorganisation. 

Dies ist wichtig, weil ein gestresster Organismus schlecht reguliert und Symptome produziert! 

Unter der Analyse des vegetativen Nervensystems (VNS Analyse) wird dies besonders gut sichtbar, wie Ihr Körper reguliert, denn das eigene Empfinden lässt hierzu oft keine Schlussfolgerung zu.