Schwermetallausleitung / Entgiften

Trotz umfassender medizinischer Versorgung zeigen immer mehr Patienten ein
diffuses Beschwerdebild. Die Betroffenen haben in den seltesten Fällen spezifische Symtome.

Vielmehr weisen ihre Beschwerden auf unterschiedlichste Erkankungen oder
psychische Belastungsreaktionen hin.

Häufig werden diese Befindlichkeitsstörungen tapfer in Kauf genommen.

Schwermetalle verdrängen Mineralien und blockieren enzymatische Prozesse im Körper.

Dadurch wird eine natürliche Entgiftung zusätzlich erschwert.
Ich sprechen dem Körper nicht grundsätzlich ab, eigenständig zu entgiften.
Allerdings hat die Menge und die Anzahl der verschiedenen Toxine zugenommen.
Eine latente, ernährungsbedingte Übersäuerung (hoher Anteil von Zucker und Eiweiss) und ein häufig beruflich bedingter Bewegungsmangel, begünstigen die Löslichkeit, Aufnahme und Speicherung von Toxinen im Körper.​

 

Zu den häufigsten Aufnahmequellen von Schwermetallen zählen:

  • aluminiumchlorid in Deo und Zahnpasta​

  • Müllverbrennungsanlagen

  • bleihaltige Autoabgase, Feinstaub

  • quecksilberbelasteter Hochseefisch, 

  • Cadmium in Wurzelgemüse, 

  • aluminiumhaltige Lebensmittelzusatzstoffe

  • Adjuvatien in Impfstoffen, aluminiumhaltige 

  • Säurebinder für den Magen 

 

​Es ist bekannt, dass sich aufgenommene Schwermetalle im Körper nicht einfach nur summmieren, sondern sich in ihrer Giftigkeit potenzieren.

 

Wie funtkitoniert die Chelattherapie?

Der Begriff Chelat ist abgeleitet von dem griechischen Wort „Cheleu, und bedeutet Krebsschere. Dieses Molekül wird deshalb so genannt, weil es mit seinen zwei freien Bindungen, Metlalle bindet. Bei der Chelat-therapie werden Metallionen durch Chelat-Bildner zu sogenannten Chelat-Komplexen gebunden und über die Nieren ausgeschieden. Als Chelat Bildner, auch Chelator genannt, wird unter anderem die EthylenDiamin-Tetra-Essigsäure kurz EDTA verwendet. Hinzu kommen noch eigene Mischungen von Vitaminen und Spurenelementen, welche individuell für jeden Patienten zusammengestellt werden. Chelat ist unverzichtbar für das Leben. Sowohl für Menschen, Tiere als auch Pflanzen ist die Chelatierung ein natürlicher Prozess in jeder Zelle. Im menschlichen Körper ist das bekannteste Chelat das Hämoglobin, der rote Blutfarbstoff. In Planzen ist es Chlorophyll, der grüne Blattfarbstoff. Die Chelat-Therapie ist eine gute und effektive Vorbeugung und Behandlung bei vielen chronischen und ebenso beginnende Erkrankungen.

Die gute Verträglichkeit Chelatbildner spiegelt sich u.a. in der von Oktober 2012 vorgestellten  TACT Studie " Trial to Access Chelation Therapie" wieder. Hierzu wurden 1708 Teilnehmern über 7 Jahre beobachtet und ausgewertet.

Heilpraktiker Hamburg

Thomas Venus

Colonnaden 18

20354 Hamburg

Montag - Donnerstag

09:00 - 18:00

  • Facebook
  • Instagram